· 

Mut tut gut!

Und weil das so ist, bin ich einmal mehr über meinen Schatten gesprungen und habe meinen Liebsten auf eine Geschäftsreise nach Asien begleitet 🙃.

Unsicherheit... und ein bisschen Panik

Es ging alles sehr schnell... eigentlich viel zu schnell für mich 😉. Ich musste mich innerhalb von 24 Stunden entscheiden, ob ich mitreisen will. So kurzfristige Planänderungen mag ich nicht so, in fernen Ländern und Kulturen fühle ich mich am Anfang ziemlich unsicher und Asien hat mich noch nie sonderlich angezogen. Zudem sagen mir lange Flüge in engen Flugzeugen überhaupt nicht zu. Kommt noch dazu, dass ich ja dann tagsüber alleine bin und wenn ich nicht ausschliesslich im zwar schönen Hotelzimmer sitzen möchte, mich auch noch alleine raus in die "gefährliche" weil so andere Welt wagen muss, und das trotz meinem etwas unterentwickelten Orientierungssinn. Ich mag es eigentlich gar nicht, alleine in Grossstädten unterwegs zu sein, in denen ich mich mit dem Verkehrssystem und überhaupt allem nicht auskenne. Das macht mir sogar nichtig Angst. Und in Hongkong und Singapur läuft also ganz schön was... . Last but not least wohnen wir während diesen drei Wochen in vier Hotels und häufige Wechsel und Umstellungen sind ja eigentlich auch nicht so mein Ding... 😉. 

Ich schaffe das!

Nach einer etwas unruhigen Nacht und ein paar Stunden Grübeln, Abwägen und Pro und Contra-Listen schreiben, stand mein Entschluss fest: ich will mit! 

Ich nutze diese einmalige Chance. Ich bin nicht gewillt, mich von meinen Ängsten davon abhalten zu lassen, dieses Abenteuer zu erleben. Und zudem: ich schaffe das! Ich habe schon ganz andere Dinge geschafft und ich werde das packen, wäre ja gelacht.

Mut bedeutet nicht, dass du keine Angst hast. Mut bedeutet, dass du dich von der Angst nicht aufhalten lässt.

Dafür kann ich zwei Wochen ortsunabhängig arbeiten, was ich schon lange einmal ausprobieren wollte. Ich habe die Gelegenheit andere Länder und Kulturen kennenzulernen und meinen Horizont zu erweitern. Ich kann in tollen Hotels wohnen und meinen Liebsten begleiten, einfach so. Was für ein tolles und grosses Geschenk 😊. Und dann gibt es am Schluss, so zu sagen als Belohnung, noch eine Woche Ferien mit meinem Schatz in Bali.

 

So habe ich kurzerhand ein paar Termine verschoben und arbeite nun zwei Wochen von unterwegs aus. Dank meiner Selbständigkeit und meiner Arbeitsweise ist das möglich. Wie wundervoll!

Belohnung 😊

Und nun sitze ich hier in Singapur an meinem Schreibtisch und schreibe einen Blog Artikel zum Thema "Mut tut gut". Bis jetzt ist alles gut gegangen. Sehr gut sogar! Sowohl Hongkong, als auch Singapur, gefallen mir entgegen aller Vorurteile sehr. Ich habe in diesen Tagen enorm viel echte, herzliche Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Aufmerksamkeit erlebt und das berührt mich sehr. Obwohl die Menschen hier wirklich SEHR VIEL arbeiten, wirken sie zufrieden und die Atmosphäre oder Energie ist irgendwie gut. Wir wohnen in speziellen und super schönen Hotels, in die ich sonst nicht einfach so gekommen wäre. Ich fühle mich total verwöhnt und geniesse diesen Luxus gerade sehr 😊.

Wachstum findet immer ausserhalb der Komfortzone statt

Ich habe viel Zeit für mich und viel weniger Ablenkung als zu Hause, was mir auch gerade sehr gut tut. Ich springe immer mal wieder über meinen Schatten, indem ich etwas unternehme, mich raus wage und ganz alleine etwas unternehme. Das tut mir echt gut. MUT TUT nämlich GUT! Ich erfahre mich selbstwirksam und das ist etwas, das uns Menschen enorm stärkt. Ich habe mich aus meiner Komfortzone heraus gewagt und nun gibt es ganz viele «Belohnungen» dafür.

 

Für all diese Erfahrungen bin ich von Herzen dankbar. Ich hätte sie nicht gemacht, wenn ich nicht einen für mich mutigen Schritt gewagt hätte.

Was kostet dich Mut?

Und was ist es bei dir? Was kostet dich Mut? In welchen Situationen musst du dich überwinden? Wann bleibst du aus Bequemlichkeit oder Angst lieber in deiner gemütlichen Komfortzone sitzen und nimmst dadurch in Kauf, tolle Erlebnisse und Erfahrungen ungenutzt vorbei ziehen zu lassen?

Was würde der mutigste, fröhlichste und sicherste Teil von dir gerne tun?

Hand auf’s Herz: was würdest du tun, wenn du die mutigste Person wärst, die es gibt? Wovon träumst du heimlich schon lange oder stellst dir vor, dass du das gerne tun würdest, wenn du nur genug Mut hättest? Und was hält dich davon ab, es auch tatsächlich zu tun? Oder es zumindest zu versuchen?

Was heisst denn nun überhaupt "mutig sein"?

Menschen um mich herum empfinden mich oft als mutig. Das bezieht sich dann aber eigentlich immer in irgendeiner Art auf mein Herzensbusiness.

 

Ich selbst habe mich nie als mutige Person eingeschätzt. Im Gegenteil! Mutig waren für mich Menschen, die ab einem zehn Meter Sprungbrett ins Wasser springen oder einen Fallschirmsprung machen, oder auch einfach die, die alleine auf eine Reise in ein fernes und fremdes Land reisen. Menschen, die sich viel zutrauen und ohne Angst zu scheitern einfach mal probieren. Ganz nach dem Motto:

Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe (Pippi Langstrumpf)

Zu diesen Menschen gehörte ich definitiv nicht. Meine Denkweise war eher umgekehrt. Ich war, und bin zum Teil immer noch, eher ein Angsthase.

 

Und genau das ist der Punkt. Die Ängste. Sie sind es, die uns so häufig im Wege stehen, wenn wir etwas gerne tun würden. Von unseren Ängsten lassen wir uns immer wieder mal davon abhalten Dinge zu tun, die wir eigentlich gerne tun würden. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob sie logisch und real oder nur eingebildet sind. Meistens sind sie völlig unrealistisch. Unsere Ängste haben leider oft eine viel zu starke Macht über uns. 

Pippi Langstrumpf's Einstellung möchte ich mir gerne zu eigen machen. Das soll mein neues Motto werden 😊 - bist du dabei?

Kennst du deine Bremsen und Verhinderer?

  • Gibt es Dinge, die du gerne tun würdest, wenn du keine Ängste hättest?
  • Bist du dir bewusst, weshalb du gewisse Dinge nie anpackst?
  • Kennst du deine grössten Ängste, die da vielleicht dahinter stecken?
  • Was ist der Preis, den du bezahlst? Was verpasst du, wenn du in deiner Komfortzone sitzen bleibst?

Sich bewusst zu werden und zu erkennen, was da abläuft, ist ein wichtiger erster Schritt.

Welchen Preis bezahlst du?

Fehlender Mut kann extrem anstrengend und sogar schmerzhaft werden. Wenn wir Sachen lange vor uns herschieben, die wir eigentlich so gerne tun würden, kreiert dies unbefriedigende Gefühle. Wir erleben uns dann eben nicht selbstwirksam sondern oft eher als Opfer der Umstände. "Ich bringe nichts zu Stande", "ich bin eine Versagerin", "nicht einmal das schaffe ich"… und weitere solche Glaubenssätze können sich in uns verankern. Das ist natürlich nie förderlich, sondern extrem destruktiv. Selbstwirksamkeit ist eine wichtige Voraussetzung um glücklich zu sein. 

Wenn du deine Gaben nicht in die Welt bringst und deine LebensaufGABE nicht lebst, macht dich das unglücklich.

Die gute Nachricht ist: Du kannst deine Denk- und Sichtweise jederzeit ändern. Step by step, vielleicht in Minischrittchen. Aber auch so kommst du vorwärts 😊. 

Fünf Punkte, die dir helfen, mutiger zu werden:

  1. Wertschätzen, was ist. Damit lenkst du den Fokus sofort vom Mangel auf die Fülle. Und das ist so wichtig! Mache dir bewusst, was du schon alles geschafft hat. Du hast in der Vergangenheit ganz bestimmt schon oft Mut bewiesen und dadurch in deinem oder in anderen Leben Mehrwert geschaffen. Feiere diese Erfolge und wertschätze deine Schritte!
  2. Werde dich deiner Ängste bewusst und stelle dich ihnen. Kurzfristig mag es sich unangenehm anfühlen, sich seinen Ängsten zu stellen, doch langfristig wirst du dadurch freier werden und wachsen. Frage dich selbst «was wäre das Schlimmste, das in dieser Situation passieren könnte?» Wäre das wirklich soo schlimm? Oft merkst du dann, dass das gar nicht so bedrohlich ist, wie es sich anfühlt.
  3. Finde heraus, was du wirklich willst und was deine Herzenswünsche sind. Was möchtest du von Herzen gerne erleben oder tun? Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest und nicht scheitern könntest? Was sind deine grössten Wünsche und Träume, wo willst du hin? Schau zu, dass deine Träume immer grösser sind als deine Ängste.
  4. Umgebe dich mit Gleichgesinnten, mit Menschen, die in deinem Vorhaben schon ein paar Schritte voraus sind, die dich unterstützen und ermutigen, deinen Weg zu gehen.
  5. Just do it! Fange an! Handle mutig. Verpflichte dich dir selber oder vielleicht sogar anderen gegenüber.  Setze dir zum Beispiel kleine Ziele und teile sie einer Freundin, deinem Partner oder einem «Buddy» mit. Am Schluss führt kein Weg daran vorbei, es einfach zu wagen und es zu tun. Und du wirst sehen, das fühlt sich wundervoll an 😊. Just do it!

Mut tut gut!

Heute weiss ich: JA, ich bin mutig 😊, zumindest immer wieder und immer mehr. In gewissen Situationen bin ich sogar sehr mutig und ich bin auch ein bisschen stolz darauf. Ich bin mutig, weil ich mich entschieden habe auf mein Herz zu hören und meinen Weg zu gehen. Mit allen Konsequenzen. Ich bin mutig, weil ich meinen Träumen und Herzenswünschen folge, und mich von meinen Ängsten immer seltener aufhalten lasse. 

Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko zu blühen (Ananis Nin)

Meine Visionen und Herzenswünsche sind um ein Vielfaches grösser als meine Ängste. Ich kann gar nicht anders als ihnen zu folgen. Der Schmerz, es nicht zu tun ist viel grösser als die Angst, es zu tun. Ganz praktisch, eigentlich 😉.

 

Merke dir: Mutig sein heisst nicht, keine Angst zu haben. Es heisst viel mehr sich nicht von der Angst beherrschen zu lassen und es trotzdem zu tun!

Was sind deine grössten Herzenswünsche?

Was auch immer es bei dir ist, wage den Schritt! Probiere es aus, wenn du etwas gerne tun möchtest. Wir haben das grosse Glück, in einem freien Land zu leben, in dem wir tun und lassen dürfen, was wir möchten, sofern wir damit niemandem schaden. Und vor allem, solange wir etwas in und mit Liebe und mit einer guten Absicht tun. Lass dich nicht von deinen Ängsten abhalten, deinen eigenen, einzigartigen Weg zu gehen und dein Geschenk in diese Welt zu bringen!

Denn nur dem, der den Mut hat, den Weg zu gehen, offenbart sich der Weg (Paulo Coelho)

Wenn du merkst, dass dir der Mut gerade noch fehlt, du aber in irgend einem Bereich deines Lebens gerne über deinen Schatten springen möchtest, begleite ich dich sehr gerne ein Stück auf deinem Weg. Vielleicht kann ich dich ja etwas erMUTigen, das mache ich nämlich von Herzen gerne.

Melde dich einfach für ein kostenloses Kennenlerngespräch bei mir…, ganz mutig…, JUST DO IT😊!

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Mut und Freude auf deinem Weg, und dass du dich immer traust, deinem Herzen zu folgen und DEIN Leben zu leben! Die Welt braucht dich und deine Gaben.

 

SHINE YOUR LIGHT

 

HERZlich

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefania Pahlen (Mittwoch, 10 Juli 2019 08:48)

    Liebe Damaris
    Erkenne mich 1:1 in deinem Text �.
    Mut tut wirklich gut!