┬á┬Ě┬á

Wof├╝r entscheidest du dich?

­čĺŚ┬áMAHALO MONDAY┬á­čĺŚ

 

Sobald wir z.B. krank sind, wenn etwas nicht mehr "funktioniert" oder nicht mehr so ist, wie wir es uns gewohnt sind, merken wir oft, wie gut wir es doch vorher hatten. Dann trauern wir dem nach und w├╝nschen uns die "guten alten Zeiten" wieder herbei. Dabei vergessen wir leider oft, dass es auch jetzt noch so viel Gutes gibt...

 

...irgendwie ist das verkehrt herum... . Wir haben immer JETZT ganz viel, das gut ist, das funktioniert und das wir eigentlich geniessen k├Ânnten..., wenn wir es denn sehen wollen... . Diese Entscheidung liegt tats├Ąchlich ganz alleine bei uns, Tag f├╝r Tag... .

 

Wenn wir der Vergangenheit nachtrauern, verpassen wir unter Umst├Ąnden ganz viele Wunder, die JETZT passieren. Das ist so schade.

 

Denn da wo wir den Fokus darauf halten, das wird wachsen┬á­čî▒. Davon werden wir mehr bekommen. Dankbar zu sein, f├╝r das was wir HEUTE haben und sind, macht unser Herz reich und weit, und es tut unserer Gesundheit gut - seelisch genauso wie k├Ârperlich.

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als w├Ąre nichts ein Wunder, oder so, als w├Ąre alles eines. Ich glaube an Letzteres. (Albert Einstein)

Ich entscheide mich daf├╝r, das Gute zu suchen und zu finden.

Ich entscheide mich f├╝r "radikale" Dankbarkeit.

Ich entscheide mich, Wunder zu empfangen und zu sehen.

In guten und in herausfordernden Zeiten.

 

Wof├╝r entscheidest du dich?

 

Wof├╝r bist du genau heute dankbar?

 

Ich freue mich ├╝ber deinen Kommentar┬áÔĆČ

 

­čĺŚ-lich,

Deine Damaris

 

ÔĆę Ps. Wenn du magst kannst du┬áhier meinen┬áBlog abonnieren┬á

Kommentar schreiben

Kommentare: 0